01573-5646360 groetker@t-online.de

 

Bitcoin fällt unter 7700 euro

Erstmals seid dem 25.11. 2017 fällt der Bitcoin unter die 7700 Euro Grenze. Gestern war der Aufschrei groß als es unter die 10000 Dollar Marke ging und auch heute setzt sich der Negativtrend durch. Ist hier sogar schon bald die 9000 Dollar Marke in Sicht? Nicht ganz so schlimm wie gestern, geht es heute weiter bergab mit den Cryptos. Verluste von 30% und mehr bei zum Beispiel Iota und Ethereum waren bis 16uhr keine Seltenheit.

Auch wenn der Bitcoin zwischen 10-20% Verlust pendelt und es immer wieder eine Auf und Ab Bewegung gibt, spekulieren Anleger schon, ob wieder ein Wert von unter 4000 euro möglich sind, wie noch Anfang Oktober 2017 oder gar wie im August, wo er noch teilweise unter 300 Euro stand. Eine solche erwartete Bereinigung der Bitcoin Blase, wäre natürlich fatal, gerade für die vielen neuen Kleinanleger, die den Bitcoin noch zu hoch Kursen erstanden haben.

Es wären also wieder die Kleinen, die für die Kursgewinne der Großen in der Vergangenheit gerade stehen. Das ganze kann sich aber natürlich auch beruhigen und der Kurs genauso schnell wie im Dezember nach oben schnellen.

Zeitweise Börsen wie Bitfinex unter hohem Druck

Die Ladezeiten von Bitfinex spiegelten heute, den Gemütszustand der Anleger wieder. Völlig überlastet, von Notverkäufen und von scheinbaren Kursschnäppchen, brach das System immer wieder ein, so dass teilweise weder An- Noch Verkäufe möglich waren. Ob dies vielleicht sogar absichtlich passierte, um einen noch massiveren Kursverfall zu bremsen oder ob es wirklich das hohe Interesse war, bleibt unbeantwortet.

Noch vor 2 Tagen wurde spekuliert, das am 15.01.18 die Kurse steigen sollten, aufgrund von Bonizahlungen von Banken an ihre Angestellten, die wiederum dieses Geld großzügig in den Crypto investieren würden. Nun steht die Börse weiter unter Druck. Andere Länder melden sich nun zu Wort und wollen die Kryptozene regulieren. Das dies zu einem denkbar ungünstigen Moment passiert, dürfte kein Zufall sein.